27. mai 2017:
Das Jubiläum steht an. Nicht fünf, nicht zehn, nicht vierzehn, nein ganze fünfzehn Jahre feiern wir am 17. Juni im Ziegelhof Liestal mit einem Riesen-Uber-Mega-Tönder-Set!! Frank Sinatra, Antonín Dvořák, Desmond Dekker, Buddy Holly, Michael Jackson – alle Tot. Übrig bleiben Die Freilandkühe, Tom Turbo and the Bread Fuck Ensemble, The Fags und Peach Weber. Darum haben wir gleich alle genannten eingeladen. Peach Weber fand die Veranstaltung leider zu kindisch und bleibt deshalb zuhause. Das Programm beginnt mit Slam Poetry: Ueli Maurer rappt das Telefonbuch rückwärts. Danach debattiert Sven Epiney mit Miss Schweiz über Ludwig Josef Johann Wittgensteins Einfluss auf zeitgenössische Literatur und Pokémon. Anschliessend beginnt das eigentliche Programm. Roger Schawinski und Andreas Thiel versuchen abwechselnd den Weltrekord im Bratwurst-auf-der-Nase-Balancieren zu brechen. Zum Schluss finden noch einige Konzerte statt. Glaub Freilanddings und so.
Es lohnt sich also. Formulieren wir es mal genderneutral: Das Party wird gut!
Wir lassen unsere gesamte History Revue passieren, daher richtet sich das Ganze auch an all die Leute, die seit über 10 Jahren nicht mehr an einem Konzert von uns waren. Wir wollen euch alle, vom ehemaligen Bruderholzpunk, der heute für die FD P im Gemeinderat sitzt, über den ehemaligen Leonhard-Gym-Streber, der unterdessen seit 38 Semestern Soziologie studiert, die ehemaligen Hausbesetzer, die später im Auftrag der BaZ die Villa angezündet haben, die Politaktivisten, die damals mit Iro für die internationale Solidarität demonstrierten und sich heute das AfD-Logo auf den Hodensack tättowieren lassen, die lautlosen Sheeps, die anno 2004 aus Kuschelrockgründen Gästebücher zuflamierten, die Pfannkuchen-Dannies, welche sich damals von pseudolinken Punks mit Digicams aus der Fassung bringen liessen, die Skatänzer, die nur gekommen sind, um nach Liedern und während Breaks «Wurstsong» zu rufen, die Leute, die einst Trompete bei DFK gespielt haben, einfach alle! Selbst diejenigen, die keinen dieser Insider-Jokes verstanden haben. Um es mit Marx zu sagen: Basler Freilandkühe-Fans aller Länder, vereinigt euch! Es gibt Essen Bier, möglicherweise treten sogar noch Bands auf.
17. Juni 2017 Ziegelhof Liestal ab 20:00 Uhr. (Das Motto des Auftritt ist übrigens «Calvin und the Chick-Mumps».) Wir sind da, du hoffentlich auch und wenn ja, nimm doch auch noch die Oma mit!

 

 

6. April 2017:
Tadaah!! Wir sind wieder da und haben grossartige Neuigkeiten: Hugo Franz B. Eichelhofer hat seinen Hausschlüssel gefunden! Zur Feier dieser glücklichen Fügung haben wir beschlossen dieses Jahr wieder Konzerte zu spielen. Und es stehen bereits drei an. Eines davon ist eher privat. (Infos dazu gibts nur gegen erotische Aktfotografien von Wolfgang Amadeus Mozart.)
Das zweite findet bereits ende Monat statt und läuft unter dem Motto «Drei Stilrichtungen, eine Sprache» – der lang ersehnten Fortsetzung von «Two girls, one cup». Das ganze findet statt im Rockfact in Münchenstein, ich hoffe auch ihr findet Stadt. Sonst wenig Publikum... Datum ist der 29. April und das ist kein Zufall, denn der 29. April ist der Welttag des Tanzes. Ihr wisst also was ihr zu tun habt.
Mit dabei sind unsere alten Freunde von Blindzeile.
Und unsere neuen Freunde von Lieber sterb' ich, Kurt
Es war zwar etwas aufwendig extra für dieses Konzert deutsch zu lernen, aber es hat sich gelohnt! So sehr, dass wir gleich damit begonnen haben ein Album aufzunehmen. Der Arbeitstitel lautet «Arbeitstitel» und auch sonst wird man darauf wieder das gesamte Spektrum unserer Kreativität finden. Und wenn euch das nicht kreativ genug ist, machen wir eben etwas mehr Speck drum. Das Album wird voraussichtlich schon kurz nach dem dritten Weltkrieg herauskommen, daher werden wir am 29. bereits einige neue Titel im Set haben. (Die Lieder sind alt, aber die Titel sind neu!)
Und noch was. Haltet euch den Sommer frei, denn die Freilandkühe werden endlich alt genug, um Sex in Grönland zu haben. Ja, bald fünfzehn Jahre ist es jetzt her, dass wir unsere wunderschöne Band gründeten. Wie weit waren wir unserer Zeit voraus. Nur 25 Jahre nachdem der Punk tot war, gründeten wir eine Punkrockband mit dem simplen, noblen und bescheidenen Ziel fette Titten durchzukneten. Mit Erfolg. Nur wenige Jahre später hatten Gitarrist Shane McFrighlanders Titten eine beachtliche Grösse erreicht. «Ich habe einfach täglich 17 Bier getrunken» kommentiert der erfolgreiche Musiker und Hutbesitzer heutzutage seine damalige Leistung.

Wer also gedacht hat, wir hätten uns aufgelöst, hat uns offensichtlich mit einer Brausetablette verwechselt. Denn wir sind wie die Penisse von alten Männern, wir kommen immer erst dann, wenn ihr uns bereits abgeschrieben habt. Man muss uns nur ein wenig schütteln. Wir sehen uns am 29. April.

Link, der nichts mit dem Rest zu tun hat.


 

17. Juni 2016:
Wir live, Liestal Ziegelhof (18. Juni, Doors 20:00). Du Punkrocksüchtig und kannst dich zweiwöchentlich (teilweise auch vierzehntäglich) für Olivenhaine begeistern? Wir am Start und ready für crazy Shit. Du nicht orgelspielend, gegen Typhus geimpft, aber empfänglich für Chlamydien? Wir haben Gitarren dabei – du hast noch immer zwei Ohren? Zeit nach Liestal zu fahren. Wir veranstalten eine kleine Schnitzeljagd, wer uns am meisten Schnitzel mitbringt, darf eines davon selber behalten. Bands wie Frau Hölle, Jukebox Chaos, Desinfektor und Die Freilandkühe lassen die Stimmung kochen. Sie kocht recht gute Spaghetti, also keine Zeit verschwenden. Wer zuerst kommt, fühlt sich sexuell inadäquat.

Anthrax spielen im Z7, schauen aber währenddessen heimlich unsere Show auf ihren Smartphones. Wir spielen die besten Durtonleitern der Kirchenmusik. Unser Fachwissen wird nur noch von unserer Inspiration übertroffen. Unser Flachwichsen wird nur noch von unser Insemination übertroffen. Die Sexualisierung der Newseinträge ist um ein trauriges Kapitel reicher. Darum ein kleiner Schwenker auf Kunstgeschichte: Die Band spielt, aber die Caravaggios ziehn weiterhin mehr Leute. Michelangelo war kurz nach seinem Tod beinahe in Vergessenheit geraten. Wir setzen noch einen drauf, uns kennt schon jetzt fast niemand!! Stellt euch vor, wie ihr eines Tages euren Enkelkindern von diesem Konzert erzählt. Im Hintergrund läuft eine Duran-Duran-Scheibe, weil ihr demenzbedingt unseren Bandnamen vergessen habt. Im Kamin prasselt die FiresimulatorApp 2.0, während ihr einen Zug von eurer Quinoa-flavoured E-Pfeife raucht. Sie werden euch gebannt zuhören, in der Hoffnung beim Abschied dafür ein paar Bitcoins als Taschengeld zu bekommen. Ihr werdet seufzen und denken, dass früher alles besser war. Heute ist das früher von Morgen. Dies ist die gute alte Zeit, von der ihr in Zukunft sprechen werdet. Kauft euch T-Shirts, CDs und Glück.
Denn es gibt bekanntlich Dinge, die kann man nicht kaufen. Für alles andere gibt es Prostitution.

Link zur Veranstaltung
Link zu etwas anderem
Noch ein Link

 

13. Mai 2016:

Wir haben gesehen, dass ein Fan aufehört hat die Page zu checken, nur weil wir ca. 8 Monate nichts aktualisiert haben. Darum gibts jetzt flugs n Konzert heut Abend und nächste Woche gleich dazu. Heut Abend in der Kaschemme mit Chicken Reloaded und Urban Junior, um dem Gleis 13 zu gedenken. Nächsten Samstag sind wir nach Ewigkeiten zurück im Kik in Sissach und das wird angemessen gefeiert. Mit einem teilvegetarischen Gurkensalat und einem Glas Ketchup. Aber nur für literaturinteressierte Freimaurer. Dafür wird neben uns garantiert noch ne andere Truppe auf der Bühne stehen. Voraussichtlich auch bestehend aus den selben Pappenheimern wie sonst. Kommt auf jeden Fall mindestens dreifach an beiden Abenden. Reto der Rucksack (unser spirituelles Oberhaupt) hat in einer transzendenten Ausdruckstanzzeremonie dafür gesorgt, dass beide Veranstaltungen mit wohlriechendem Zitronenduft gesegnet sind.

Wer nicht mehr warten mag, kann sich in der Zwischenzeit etwas Tesafilm aufs linke Augenlid kleben und sich danach wundern, weshalb ihm die Tipps auf unserer Website immer den Tag versauen. Wir müssen uns jetzt mental und genital auf den Abend vorbereiten. Bis später!

 

 

25. Oktober 2015:

Kaum zu glauben aber wahr, die Freilandkühe spielen diesen Samstag (31. Oktober) im Vibes Pub in Laufen und Nostradamus hat es vorausgesehen!

In Century I Quatrain 14 schrieb er:
Von den versklavten Leuten, Lieder, Gesang und Verlangen.
Die Prinzen und Lords werden gefangen gehalten in Gefängnissen.
In der Zukunft von kopflosen Dummen.
Das wird als göttliche Äußerung angesehen.

Experten gehen davon aus, dass er sich dabei auf dieses Konzert bezogen hatte. Auch wenn die Bezeichnung «Kopflose Dumme» uns nicht gerade schmeichelt, ist die göttliche Äusserung kaum zu leugnen.

Der Dank gebührt jedoch den Jungs von WHITE TRASH TRAILER PARK, die wir an jenem Abend supporten werden. Erscheint also zahlreich und freut euch der dargebotenen Genialität. Wer unsere EP noch nicht hat, bekommt die einmalige Gelegenheit von unserer Sonderrabatt-Aktion «Zwölf zum Preis von Elfeinhalb» zu profitieren.

Nähere Details zu unserer Crowdfunding-Aktion «Wenn ihr uns 10 Millionen gebt, lösen wir uns auf» und eine Liste unserer Lieblingsbogenschützen gibt es auf mündliche Anfrage.

Be there or be Bieder!

 

 

21. September 2015:

Das Herbstlaub beginnt zu fallen, die letzten Strahlen der Sommersonne haben die Alpennordseite verlassen und ein alternder Conny Dachs vögelt irgendwo in Deutschland vor einer Kamera. Höchste Zeit das längst angekündigte DFK-Konzert anzukündigen, denn die Freilandkühe sind begehrt, die Freilandkühe sind spielfreudig und die Freilandkühe sind Zahnarzt.

Samstag, 26. September ist das Datum, die Kaschemme in Basel die Örtlichkeit, das Basel Derbygirl Kollektiv der Veranstalter und Genialität das passende substantivierte Adjektiv. Unser Set ist gespickt mit neuen unveröffentlichten Krachern, unser Lineup gewürzt mit einem frischen Talent namens Vic an der Rhythmus-Gitarre. Danke an dieser Stelle an seinen unvergleichlichen Vorgänger Ivo, der sich die letzten 5 Jahre mehr als nur bezahlt gemacht hat!! Die Hall of Fame unserer ehemaligen Gitarristen ist somit um einen guten Freund und Gitarristen reicher. Ihr steht alle in der Pflicht sein Solo-Album zu kaufen, wenn es erscheint.

Wer diesen Samstag nicht kommt, verpasst einfach alles. Das erste DFK-Konzert im 2015, die erste offizielle Gelegenheit unsere legendäre neue EP zu kaufen, die ebenso attraktiven wie talentierten Roller-Derbygirls, der Einstand vom ehemaligen TomTurbo-Gitarrero Vic bei uns und die Bands «Könige kleiner Länder», «Big Muff» und die Karaokeband Schwanz, sowie das Bitch Queens DJ-Team! Eine geballte Ladung Röcke und Rollkragenpullis mit Käse in Schallwellenform. Als ob das noch nicht geil genug wäre, haben die Mädels noch ein Promovideo für den Anlass aufgenommen. Also mal ehrlich, wer sich dies entgehen lässt, muss ein depressiver toter Pinguin aus Holz, der Musik als Haram betrachtet und beim Anblick von schönen Menschen eine Hodenentzündung bekommt, sein.

Das Promovideo

Und dies ist ein Pronomenvideo aus Skandinavien

 

 

01. Juli 2015:

Aloha Kalbsköpfe! Wir wurden von führenden Mitgliedern der Musikindustrie darüber aufgeklärt, dass die meisten Leute CDs wegen der Musik darauf kaufen und weniger wegen Inseraten in der Glückspost und Gala. Damit ihr euch auf ein möglicherweise bald anzukündigendes Konzert freuen könnt, haben wir nun diesem Wunsch entsprochen und den Titeltrack auf YouTube geladen. Da wir somit auf eine exklusive Homestory in der schweizer Illustrierten verzichten, erwarten wir reges anklicken und sharen von euch.

Da auf YouTube strenges Rauchverbot gilt, empfehlen wir euch den Song in Endlosschlaufe auf dem Klo während dem Kacken anzuhören. Für allfällige rhythmische Verbesserungen des Kackflows (oder der Musik mittles Kack'scher Perkussion) übernehmen wir nur in Ausnahmefällen die Verantwortung.

Unser neues Partnerprogramm sorgt ausserdem dafür, dass jeder, der nicht mindestens drei Klicks auf unserem YouTube-Zähler generiert, automatisch der Scientology beitritt.

Um sicher zu gehen, dass ihr das auch wirklich anklickt, posten wir hier zwei Videos. Eines davon ist unser neuer Smash-Hit Transparent, das andere ist eine Anleitung wie man Gurken schält.

Dies ist möglicherweise ein Gurkenvideo, oder doch nicht?

Dies ist wahrscheinlich Transparent. Könnte aber auch ein Gurkenvideo sein.

 

 

27. Mai 2015:

Was ist besser als ein signiertes Sandwich von Jamie Oliver? Unterhosen für Katzen? Ein Duett von Bono Vox und Bühne Huber? Ein Flugzeugaufsturz? Wahrscheinlich so ziemlich alles. Darunter auch unsere neue EP namens Transparent. Dies ist Selbstverständlich ein Kofferwort aus Transvestit, Apparat und Impotent.
Der Titelsong wurde bereits 1979 komponiert und getextet. Nachdem unsere textliche Prophezeiung eingetroffen ist, haben wir ihn nun doch noch veröffentlicht.
Die beiden anderen Songs heissen Punk & Proud und Mein Punk. Dabei bezieht sich das Punk in beiden Titeln auf eine geläufige amerikanische Bezeichnung der Pflanze Typha, welche im Deutschen unter dem Namen Rohrkolben bekannt ist.
Die CD ist vorübergehend nur über uns (für 5 CHF) zu beziehen, da unsere Plattentaufe im Moment mit Grippe im Bett liegt. Dafür ist die EP extra in der Mitte grosszügig gelocht, damit indigene Häuptlinge sie als Penisschmuck tragen können.
Zudem haben wir sie (dank eurer Zahlreichen Beschwerden bezüglich unserer letzten CD) extra so ausgerichtet, dass sie nun auch für Seefahrer problemlos hörbar ist. (Dank mehr Salz)

Falls euch die CD zu stark nach Zitrone riecht, könnt ihr sie bei uns für 6 CHF umtauschen.

Für die wunderfitzigen Wunderfritzchen unter euch, haben wir sogar zu jedem Track ein aussagekräftiges Preview:

1. Transparent
2. Punk & Proud
3. Mein Punk

 

 

 

30. Oktober 2014:

Kurzfristig, dafür um so beschissener. Das Konzert am Samstag (1. Nov) im Nelson in Muttenz ist leider abgesagt. Sorry.

 

 

18. September 2014:

Hört her ihr treuen Seelen des wahren Punkrocks. Eine wahrlich freudige Kunde wünscht sich zu verbreiten. Am Samstag, 25. Oktober spielen wir wieder in der alten Schmitti. Ein letztes offizielles Mal, bevor unsere Grosmüeti- und Bonzenkulturstadt weitere Casualties fordert. (Wer hat uns verraten...?)

Da die Schmitti nicht nur eine geile Location ist, sondern auch die Besitzerin eine coole Frau ist und wir eine ziemlich geile Band sind, lohnt sich der Abend grad dreifach. Deshalb werden wir auch nur unsere schönsten vier Bandmitglieder aufbieten. Drei davon sind bekannt, einer wird vertreten von seinem unbekannten Zwillingsbruder Guido X.
Wenn wir uns allerdings schon die Mühe machen, dies 7 Tage im Voraus auf der Page anzukündigen, erwarten wir auch, dass jeder von euch am Samstag mit einem Löntsch und einem Gspänli in Zweierreihen über die Mittlere Brücke marschiert kommt. Die Kleinbasler dürfen die ankommenden Gäste währenddessen traditionell mit Ziibelewäie bewerfen.

 

Aber das ist noch nicht alles. Unsere Homies haben uns einen Gig am 1. November im Nelson in Muttenz verschafft. Urprünglich sollte dem Konzert eine Abstimmung namens: «Prüfung eines DFK-Konzertes in Muttenz» vorangehen, wir haben aber aus Angst, dass diese Abstimmung als Definitive Konzertentscheidung verstanden werden können zurückgezogen.
Das Nelson in Muttenz ist gleich am Bahnhof. Demnach sollten auch Lokführer die Möglichkeit haben dem Konzert beizuwohnen. Der Salzgehalt in der Nordschweizer Luft ist nicht besonders hoch, sofern die Rheinsaline nicht gerade explodiert ist. Bringt also einen gehörigen Durst (nicht Fred!!!) mit.

Geht nun und verbreitet die Kunde, damit die Schmitti und das Nelson an den entsprechenden Samstagen reibungslos ihre Kunden verbreitern können.

 

Der Eintritt ist übrigens frei. Das sind gute Nachrichten für unesre konservativen Freunde aus Fidschi, denn Kaurimuscheln werden seit Montag in der Schweiz als Zahlungsmittel nicht mehr angenommen.

 


10. Juni 2014:

Liebe Freunde des regelmässigen Pagebesuches. Es gibt trotz all dem Elend auf der Welt einen Grund seinen Suizid rückgängig zu machen. Die Freilandkühe sind im Jahre 2014 angekommen. Ein bombastisches Konzert mit einem noch bombastischeren Set steht bevor. Wir spielen in Liestal – Ja, ihr habt richtig gehört! In der Hauptstadt des Kantons, den wir Stadtbasler uns am Ende dieses Jahres einverleiben wollen. Bevor ihr alle verstädtert, versifft, verlinksgrünt und versklavt werdet, geben wir euch nochmals die Chance unser städtisches kulturerbe auf freiwilliger Basis und heimischem Boden zu konsumieren.

Am 21. Juni ist es soweit. Im Ziegelhof in Liestal um 18:00 Uhr öffnen die Tore für die Torheit eurer törrichten Torsos mit Thor-Tattoo.

Mit dabei sind unsere alten Freunde von den Psychonauts und King Bonobo (wir können ja wohl vorraussetzen, dass unsere Fans diese granatenstarken Hoschis kennen), die aufstrebenden RockMetal-Rambazambas von Headless Project, die legendäre All-Star Thrash Metalband namens Desinfektor und die Einstandsshow der längst überfälligen Henkertruppe von Schambart, die neuerdings nicht nur geile Bilder in die Körper der Umgebung stechen, sondern auch eure Ohren mit Glam Rock verzücken. Was für eine Leistung diese geballte Vielfalt in einen einzigen Satz zu stecken. Wer kann da schon widerstehen? Du? Nein, du nicht! Schliesslich steht deine Freundin bereits nackt in der Schlange und du willst sie doch nicht etwa an das Kulturrock Festival verlieren, oder?

Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Website dieses grandiosen Kulturfeuerwerks: http://kutazi.ch//kulturrock14/

Wer auch weiterhin nichts verpassen will, sollte sich auch in nächster Zeit auf unseren Seiten tummeln. Wir sind nämlich bereits in den Arschlöchern, um das eine oder andere anzukündigen. Darum schliessen wir für einmal mit einem Ogi-Bär Zitat: «Freude herrscht!»


09. Dezember 2013:

Letzte Meldung betreffend 2013. Die fleissigen Geschäftemacher von DFK (minimum 2 Stunden täglich auf der Klobrille) haben uns für Samstag, 14. Dezember 2013 einen weiteren Auftritt verschafft. Dieser findet so ab 22:00 Uhr im LaKuZ statt. Wahrscheinlich spielen wir auch diesesmal Lieder (wir nehmen zuindest vorsorglicherweise die Instrumente mit). Wer möchte, kann uns gerne etwas Geld für unsere geplante Band-Doku «DFK – the Past and the Burios» spenden. Auch dieses Mal nehmen mindestens zwei Bandmitglieder vorbehaltslos dargebotene Sex-Geschenke an.

Wir dürften an diesem Abend Punkrocktechnisch etwas isoliert dastehen, trotzdem lohnt es sich für die meisten nicht Selbstmord im Kaukasus zu begehen. Denn wir wünschen allen unseren Anhängern (d.h. Amuletten, Ketten, Armbändern und Broschen) eine voll hip fette coole trendige Weihnachtspartytime mit Anne, Daddy und Babička. Wer noch auf Geschenksuche ist, soll sich bei uns nach unserer Weihnachts-CD erkundigen, die in Zusammenarbeit mit der «Kelly Family» und den «Ö la Palöma-Boys» entstanden ist.

Im Vorfeld gibt es noch einen exklusiven Purzelbaumwettbewerb (ab dem Dach des Bundeshauses) für Faschos. Zu gewinnen gibt es eine IV-Rente und einige dieser windresitenten Teelichter in rotem Glasgehäuse.

 

19. November 2013:

Konzert! Am Samstag, 23. November spielen wir in der alten Schmitti, zwischen Kaserne und Mittleren Brücke in Basel. Lustigerweise ist das direkt gegenüber des Schuppens, wo David und Shane früher als Gogo-Boys und Strip-Tease-Tänzer gearbeitet haben. Das Ganze beginnt so ca. um 21:00 Uhr. Es dürfte für viele die letzte Gelegenheit sein, uns am 23. November 2013 live zu sehen. Wir haben wahrscheinlich an jenem Abend keine weiteren Konzerte geplant.

Anschliessend an das Konzert, werden unsere gebrauchten Unterhosen für einen guten Zweck (den Kauf neuer Unterhosen) versteigert. Vergesst also nicht eure eidgenössisch anerkannten DFK-Auktionsschilder mitzunehmen.

PS: Wenn ihr euch wundert, weshalb die Freilandkühe plötzlich aus nackten Frauen bestehen, seid ihr möglicherweise in die falsche Tür gegangen.
PPS: (Elch)

 

07. September 2013:

Am 18. und 19. Oktober findet im Hauptquartier in Basel das erste Irrsinn Festival statt! Wir sind mit dabei, und zwar am Freitag. Es spielen noch einige weitere Bands, lohnt sich also auf jedenfall auch an beiden Tagen vorbei zu schauen. Das ganze wurde losgetreten von den Leuten der Irrsinn Bar, wird sicher super! Mit diversen Afterpartys (Nein, nicht diese...) wird dafür gesorgt, dass ihr nicht zu früh ins Bett kommt und dort eure Afterpartys (Ja, diese...) feiert...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

29. Juli 2013:

Diesen Samstag, wieder einmal Die Freilandkühe in Concert! Viele Fragen werden endlich geklärt! Wo ist Raul? wer ist Bobadilla, und wieso? Jedenfalls lohnt es sich vorbeizuschauen, denn wie damals im März 1991 beginnen wir extra früh, damit eure Grosis auch dabei sein können! Vielleicht kommt es auch zum ein oder anderen Cembalo Solo...

Das Konzert findet draussen statt, aufm Wagenplatz am Rheinhafen, ab 16 Uhr, wir spielen zusammen mit Amorph. Die Bands werden wohl nicht gleich um 16:00 beginnen, lohnt sich aber trotzdem dann schon aufn Bierchen reinzuschauen, soll ja heiss werden...

30. Juni 2013:

*Achtung! Wichtige Eilmeldung!*

Das eine oder andere Konzert von Die Freilandkühe wurde nicht angekündigt, sondern eher abgesagt. Unsere neue EP ist auch noch nicht fertig und sowieso läuft alles ziemlich gut. Sind gerade dabei etwas zur Ruhe zu kommen, wir jetten nun mal nicht sonderlich gerne jedes Weekend nach LA um in irgendeinem In-Club zu spielen. Nein, zu Hause gemütlich Bier trinken hat doch auch was.

Jedenfalls haben wir letztes Wochenende an einem Geheimen Ort auf dem Engelberg  gespielt, und somit unsere ausgiebige, zwei Konzerte umfassende Solothurn Tournee abgeschlossen. Und vielleicht zieht es uns als nächstes nach Nuglar oder ins Idyllische KSvnyjv**?`lvü, man kann ja nie wissen...

 

25. April 2013:

Wieder mal neues aus dem Hause dFk!

Einerseits wird demnächst das eine oder andere Konzert angekündigt, andererseits vielleicht auch wieder nicht...Jedenfalls werden wir voraussichtlich nächsten Monat ins Studio pilgern um eine neue EP zu ehren der Gummibärenbande aufzunehmen! Gastauftritte von Jesus, Bambi und Ariel Scharon sind ebenfalls geplant!

Also freut euch und vertraut darauf das unser Zeitplan wie immer strikt eingehalten wird. Release also spätestens in the Year 2525...

Weitere News folgen.